Leseratten verschlingen über 600 Bücher

Viele Preise beim Sommerferienleseclub

Bis zum 18. September hatten junge Leseratten aus der Marktgemeinde Essenbach Gelegenheit, im Rahmen des Ferienprogramms der Bücherei Ahrain die speziell für sie ausgewählten Bücher zu lesen. Sieben Buben und zehn Mädchen im Alter zwischen sieben und elf Jahren haben in den Ferien mehr als 600 Bücher gelesen. Am letzten Sonntag wurden nun Preise für die verschiedenen Kategorien verliehen und der Hauptpreis – ein Gutschein im Wert von 30 Euro für den Freizeitpark Edelwies – gezogen.
Den von der Marktgemeinde gestifteten Sonderpreis überreichte der zweite Bürgermeister Claus Schorn an das Geschwistertrio Bölter, die als Team angetreten waren und nicht nur mit ihrer Leseleistung, sondern auch mit ihren schön gestalteten Heften überzeugten. Miriam, Maximilian und Theresa erhielten eine Zehnerkarte für die nächste Freibadsaison sowie einen Eisgutschein.
Johanna Ossner erhielt ebenfalls einen Gutschein, da sie nicht nur alle Challenges absolviert – hier galt es auch mal eine Biografie zu lesen, ein Gedicht zu schreiben oder sich als Lieblingsheldin zu verkleiden und zu fotografieren –, sondern mit 91 Büchern auch die zweitmeisten Bücher gelesen hatte. Ein weiterer Preis in Form eines Eisgutscheins ging an Christina D’Acri für das schönste Gedicht über ihre Lieblingsfigur.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen dann an der Verlosung des Hauptpreises teil, der aus den Bewertungskarten zu den gelesenen Büchern gezogen wurde. Die Gewinnerin, Johanna Ossner, wurde von Gemeindereferentin Franziska Rund gezogen.
Auch diejenigen, die nicht unter den Preisträgern waren, durften neben ihrer Teilnahmeurkunde noch einen Trostpreis mit nach Hause nehmen. „Wir hoffen, dass auch im kommenden Jahr wieder so viele begeisterte junge Leserinnen und Leser an unserem Leseclub teilnehmen werden“, so die Büchereileiterin Martina Hesse-Hujber, die mit ihrem Team stets dafür sorgt, dass aktueller Lesestoff vorhanden ist. Der Sommerferienleseclub beginnt immer eine Woche vor den Sommerferien und jährt sich 2023 zum zehnten Mal.

Startschuss für den Sommerferien-Leseclub

Kurz vor Ferienbeginn wurde der Sommerferien-Leseclub am Sonntag von Pfarrer Dirk Rolland und zweitem Bürgermeister Claus Schorn eröffnet. Sie enthüllten die 100 Neuanschaffungen, die speziell den Clubmitgiedern vorbehalten sind. Bis
18. September 2022 heißt es jetzt wieder „Lesen was geht“. Für jedes gelesene Buch wird eine kurze Bewertungskarte ausgefüllt, die dann gleichzeitig das Los für die Verlosung am Ende der Aktion ist. Der Sieger des Hauptgewinns des letzten Jahres, Lukas Oswald, war der erste, der sich mit Lesestoff eingedeckt hat.

Der Sommerferien-Leseclub startet in vier Wochen

Von 17. Juli 2022 bis 18. September 2022 heißt es wieder „Lesen, was geht“.

Ab Donnerstag, den 14. Juli, könnt ihr euch in der Bücherei zum Sommerferien-Leseclub 2022 anmelden und euer Sommer-Journal abholen. Dieses Journal begleitet euch durch die Aktion. Die Startgebühr beträgt 1 Euro.

Nur Clubmitglieder dürfen die speziell für die Aktion angeschafften Bücher lesen. (Natürlich dürft ihr auch andere Bücher aus unserem Bestand lesen!)

Für jedes gelesene Buch füllt ihr eine kurze Bewertungskarte aus. Diese ist dann gleichzeitig euer Los für die Verlosung am Ende der Aktion.

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, haben wir Lese-Challenges und Kreativ-Challenges eingebaut, mit denen ihr euch ebenfalls Preise sichern könnt.

Auf der Website www.sommerferien-leseclub.de könnt ihr euch einen eigenen Account einrichten lassen und euch dann mit anderen Teilnehmern über die Aktion und die Challenges austauschen.

Außerdem findet ihr auf der Website einen kostenlosen digitalen Comic-Workshop.

Der Hauptpreis 2022 wird ein Gutschein für den Freizeitpark „Edelwies“ sein.

Weitere Preise gibt es für das Clubmitglied, das

· die meisten Bücher gelesen hat

· die meisten Lesechallenges geschafft hat

· die schönsten Kreativ-Challenges erstellt hat

· sich den lustigsten Namen gegeben hat

und, und, und …

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 25. September, um ca. 11 Uhr statt.

Also … sei dabei!

Leseratten verschlingen 300 Bücher

Sommerferien-Leseclub geht mit Preisverleihung zu Ende

Bis zum 16. September hatten junge Leseratten aus der Marktgemeinde Essenbach Gelegenheit, im Rahmen des Ferienprogramms der Bücherei Ahrain die speziell für sie ausgewählten Bücher zu lesen. Acht Buben und zehn Mädchen im Alter zwischen acht und elf Jahren haben in den Ferien mehr als 300 Bücher gelesen. Am letzten Sonntag wurden nun Preise für die verschiedenen Kategorien verliehen und der von Bürgermeister Neubauer gestiftete Hauptpreis gezogen. Prämiert wurde der Fleiß der ersten drei Vielleserinnen (Miriam Bölter, Theresa Kölnberger, Magdalena Krause), das Geschwister-Duo Tim und Leon Nowak für den lustigsten Teamnamen sowie Elias Bock für die Gestaltung der schönsten Kreativ-Pinnwand. Einen Preis für die meisten absolvierten Challenges – hier galt es auch mal eine Biografie, ein preisgekröntes Buch oder ein Buch auf Englisch zu lesen – erhielt Eva Stocker. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen dann an der Verlosung des Hauptpreises – einen Gutschein im Wert von 30 Euro – teil. Der Gewinner, Lukas Oswald, wurde von Bürgermeister Neubauer gezogen. Auch diejenigen, die nicht unter den Preisträgern waren, durften neben ihrer Teilnahmeurkunde noch einen Trostpreis mit nach Hause nehmen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Sommerferien-Leseclubs

Grimms Morde

Tanja Kinkel liest am Donnerstag, den 7. Oktober um 19 Uhr, in der Bühne am Schardthof aus ihrem Roman „Grimms Morde“. Diese Veranstaltung wird gefördert von NEUSTART KULTUR.

Der historische Roman der Spiegel-Bestseller-Autorin führt zurück in das 19. Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie: Aus Grimms Märchen werden Grimms Morde: Die Mätresse des hessischen Kurfürsten wird bestialisch ermordet, und die einzigen von der Polizei vorgefundenen Hinweise führen zu den Brüdern Grimm und zu den Schwestern von Droste zu Hülshoff. Nur die Zusammenarbeit der ungleichen Geschwisterpaare kann die Wahrheit über Morde und Märchen an den Tag bringen. In einer Zeit, wo die Errungenschaften der Freiheitskriege verloren gehen, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten, müssen die vier sich den Verwicklungen der Vergangenheit stellen, um die Rätsel der Gegenwart zu lösen.

Der Ticketverkauf ist bereits angelaufen.